Coaching Wanderungen

Traumzeit … 

„Walkabout“ ist eine rituelle Reise, ursprünglich der australischen Aborigines entlang ihrer Traumpfade, geführt von „ihrer“ Traumpfadmelodie, der „songline“.

Ähnliche Traditionen haben die Maoris – indogene Stämme in Neuseeland – bei ihnen heißt die spirituelle Reise „Hikoi Wairua“.

Die Aborigines wie auch Maoris sehen inzwischen die Erde bedroht, weshalb sie beschlossen haben, ihr Wissen an die Welt weiterzugeben, wie auch viele andere indogene Völker, z.B. die Mayas.

Wir denken linear: Die Zeit läuft in unserem Denken vom Startpunkt immer weiter, Fortschritt bringt Entwicklung. Dabei verlieren wir leicht aus den Augen, dass unsere Ressourcen und der Lebensraum, den die Erde uns gibt, begrenzt sind.

Bei den Aborigines sind Raum und Zeit kreisförmig angeordnet: Entwicklung verläuft spiralförmig. Bestimmte Ereignisse wiederholen sich so immer wieder und sind doch nie gleich.

Nach ihrem festen Glauben liegt der Ursprung allen Lebens in der Traumzeit. In dieser Traumzeit haben die Traumzeitriesen singend die Welt erschaffen, jeden Baum, jeden Strauch, jeden Stein und jedes Tier. Auch jedes individuelle menschliche Leben wurde schon in der Traumzeit eingesungen.

Die jungen Aborigines ziehen los, entlang der alten Traumpfade, um sich von ihrer persönlichen „Traumpfadmelodie“ finden zu lassen, d.h. ihre Lebensaufgabe, Potentiale und besonderen Gaben für die Welt. Nach der Zeit des Fastens und der Visionssuche draußen in der Natur kommen sie zurück in die Gemeinschaft und werden mit besonderen Zeremonien und Ritualen freudig begrüßt.

Wir sind eingeladen, unsere eigene „Traumzeitmelodie“ zu finden, unsere Vision, unseren innersten wahren Kern, unsere Energiequelle, die uns Kraft und Klarheit gibt, unser „indigenous heart“, unsere ganz besonderen Gaben und Lebensaufgabe.

Die Natur hilft uns: der Baum als Geschichtenerzähler, die Blume als Berater, der Käfer als Coach, der Fels als Trainer und der Wasserfall als Therapeut, der See als stiller Begleiter und Spiegel der Klarheit.

Dabei lernen wir auch, die begrenzten Ressourcen unserer Erde verantwortungsvoller zu nutzen.