über uns …

 

Stefan Perau, geb. 1971 in München                                                … und zum Team…

Für jeden Teilnehmer meiner Trainings und Seminare gibt es viele Lernfelder und bereichernde Begegnungen wie auch für mich. Ich freue mich darauf, mich gemeinsam mit jedem einzelnen auf diesen Weg einzulassen und ihn zu gehen!

  • Diplom-Sozialpädagoge
  • Systemischer Berater, „Ich schaff´s“-Trainer
  • DAV Fachübungsleiter Bergsteigen, Klettern und Abseilen
  • österreichischer Bergwanderführer
  • Skilehrer
  • Hochseilgarten-Trainer (stationär und mobil)
  • Wildwasser-Raftguide
  • Mountain-Bike-Guide
  • Traumasensible Erlebnispädagogik
  • Erlebnistherapie / Adventure Therapy

Trainer in der Aus- u. Weiterbildung, Begleitung von Solozeiten, Vision und Naturerfahrung, Australien Certifikate IV „Safe Leadership“ und Krisenmanagement, 1. Hilfe und wilderness rescue, Rettungsschwimmer und Feuerwehrmann Freiw. Feuerwehr München

 

Perau-Training-3

Aufgewachsen bin ich in Oberföhring, am Stadtrand von München. Meine Kindheit und Jugend habe ich  in den Isar-Auen verbracht und die Urlaube, die mich geprägt haben, auf dem Hof meiner Großeltern, in den Bergen und am Meer.


In der Schule haben mich die Lehrer oft als einen „Träumer“ bezeichnet, dabei habe ich mir schon damals meine eigenen Seminare in der Natur vorgestellt…

Über mein Sozialpädagogik-Studium kam ich zur Erlebnispädagogik und so zu Outward Bound e.V. im Kleinwalsertal. Hier konnte ich meinen Traum umsetzen und darf seit gut 20 Jahren die Erfüllung erleben, Menschen die Natur und Freiheit näher zu bringen, immer wieder neue Persönlichkeiten kennen zu lernen und sich entwickeln zu sehen. Mit Gruppen in den und um die Berge unterwegs zu sein, auf der Hütte, im Biwak, während der Bergtour, am Fels, beim Klettern, im Hochseilgarten, beim Wildwasser-Raften oder Flußwandern im Schlauchboot, mit Skiern, Alpin, Tour, Langlauf oder Schneeschuh den glitzernden Schnee in der Sonne, oder einfach nur ruhig im Wald oder am See…  (siehe auch www.stefanperau.de )


Naturvölker in Afrika, Australien, Südamerika… haben mich schon immer fasziniert. So ging meine erste lange Reise nach dem Abitur nach Afrika, Nigeria. Dorthin verbindet mich seitdem eine tiefe, enge Freundschaft mit Father Josephat Nwonko, dessen Busch-Krankenhaus meine Familie noch heute unterstützt  (siehe auch www.bavaria-hospital.de ) .


Im australischen Busch habe ich 2002 Graham Ellis-Smith bei seinem Seminar „rediscover your dreaming – your indigenous heart“ kennen gelernt, daß mich tief beeindruckt hat und noch heute nachwirkt. Graham ist „Weißer Australier“ irischer Abstammung, hat viele Jahre als Ranger im Busch gearbeitet und wurde von den Aborigines eingeladen, ihre Kultur zu erfahren. Hierbei erhielt er sehr hohe Medizinmann-Weihen. Als wir uns 2008 in Perth wiedergetroffen haben gab er mir den Auftrag, das „walkabout – kadjininy – Naturerfahrungs“-Konzept in Deutschland umzusetzen.


Meine Lebensvision hat sich in einem Visionsseminar von mannaz e.V. während einen „Randzeittag“ (24 std.) bestätigt: Sie lautet „Mensch und Natur zu verbinden“ und meine ganz besondere und wunderschöne Gabe ist es, „Herzen zu berühren“.

In der 2-jährigen Ausbildung zum „Systemischen Berater“ bei ISTOP e.V. und in der Fortbildung „Solozeiten anleiten“ der Outward Bound Academy habe ich mein Können vertieft und erweitert.

Meine sensitive Wahrnehmung habe ich während einem Schlüssel-Intensivjahr geschärft, angeleitet von meinen beiden Lehrern Klaus Ruhland und Christiane Paschka. Wie auch in verschiedenen Seminaren und Angeboten beim 2 maligen Besuch der Gemeinschaft „pachamama“ im Regenwald von Costa Rica, wo ich auch viel mit den begnadeten genialen Musikern Kabir, Gitama und Agni zusammen spielen durfte.


Sehr geprägt und berührt hat mich meine Zeit (2 Monate) im Bush bei den TUHOE´s, ein Maori-Stamm in Neuseeland. Überwiegend war ich im Uruwera-Nationalpark , dem Stammesgebiet der Tuhoe´s, unterwegs, angeleitet von meinem Lehrer, Freund, Bruder… Tikirau Ata (Tiki), Medizinmann, Heiler und Spiritual Leader der Tuhoe´s, Zimmermann und Kick-Box-Trainer. Höhepunkt waren die 4 Tage „Orientierungs-Walk“ zum Mangapohatu, dem heiligen Berg, und der Ahnenlauf mit der Gruppe „the peaceful worrier“, entlang dem whakatane-river, 69km in 13,5 Std… beindruckend waren aber auch die Touren um Lake Tarawera und Mount Rapohoe (Turangi) und in den Marlborough Sounds.